<< Zurück zur Startseite

Johann Sebastian Bach, Pilgerfahrt, Lübeck, Hans Franck, Gertrud Gilbert, Arnstadt

Johann Sebastian Bachs
Pilgerfahrt nach Lübeck
mit Liebe, Gott und Musik im Gepäck

nach der Novelle von Hans Franck
mit Orgelbegleitung (Klavierbegleitung) arrangiert von Gertrud Gilbert

Das Programm kann auch mit dem
Organisten der Gemeinde
vorgetragen werden!

Jakobskirche
in Ilmenau 2005

 

Marienkirche
in Lübeck

 

Als Johann Sebastian Bach 20 Jahre alt war, begab er sich zu Fuß auf den Weg von Arnstadt, seiner ersten Organisten stelle, nach Lübeck, um Dietrich Buxtehude zu hören, wie er sagte - in Wirklichkeit aber, um sich um die Nachfolge Buxtehudes an der Marienkirche zu Lübeck zu bewerben. Doch die Sache hatte zwei Haken: rostig, nordisch der eine, zierlich und mittel deutsch der andere. Beinahe wäre Bach an einem der beiden hängen geblieben, wenn nicht ...

Dauer: ca. 80 Minuten

 

J. S. Bachs Orgel
in Arnstadt/Thüringen

 

Pressestimmen

Butzbach, Wendelinskapelle 2014 mit Joachim Wagenhäuser/Klavier: Gilbert hat dies so hervorragend vorgetragen ... zudem mit viel Humor und Augenzwinkern aber auch großer Dramatik, so daß das Publikum von der Novelle aufs höchste angetan war und mitfieberte ... Mit viel Applaus, mehreren Vorhängen und stehenden Ovationen würdigte das Publikum die tolle Leistung beider Künstler. Wagenhäuser spielte virtuos. Butzbacher Zeitung
 

Reiskirchen-Ettingshausen, September 2012 mit Jens Amend/Orgel: "Schön und gefühlvoll", " herzerfrischend, als ob man bei der Reise dabei war", "spannend und lustig erzählt" - so lauteten die Kommentare der Besucher....
Gießener Allgemeine

 
Homberg /Ohm: "Ohm sweet Ohm", September 2011 mit Jens Amend/Orgel: Ausgestattet mit allen Regeln der Kunst, ergänzt mit einem vortrefflichen Quäntchen Humor und Lebenslust, führte Gertud Gilbert die Zuhörer bis zum Ende der Lesung. Innerhalb kürzester Zeit gelang ihr die Metamorphose ins 18. Jh., schon ihr zeitgemäß wirkendes Kleid zeugte sichtbar von der Anmut des Barock und wurde durch ihre hervorragende Gestik und Mimik, durch die Symbiosen aus Worten mit No-ten und Literatur verschmolzen in Musik zu einem einzigartigen Erlebnis. --Mit Jens Amend an der Orgel und Manfred Dornis an der Querflöte hatte die Schauspielerin zwei versierte Weggefährten an ihrer Seite..-- Zum krönenden Abschluß der Reise spielte Amend bravourös die Toccata F-Dur... Für diese einmalig schöne "Pilgerreise nach Lübeck" ernteten die drei Akteure langen und kräftigen Beifall. Oberhessische Zeitung
 
Hüttenberg-Weidenhausen, Feb. 2006 mit Veronika Bloemers/Klavier: Die Gemeinde Hüttenberg hat ihr kleines aber feines Kulturpro-gramm um ein wunderschönes Mosaiksteinchen bereichert. ... Herzerfrischend, wie die mit großem mimischen und sprachlichem Talent ausgestattete Darstellerin die einzelnen Stationen und Details dieser Reise schilderte, sich in die Geschehnisse im Hause Buxtehude geradezu hinein lebte und bei aller unterschwelliger Heiterkeit einen ergreifenden Spannungsbogen aufbaute. Wetzlarer Neue Zeitung
 
Ilmenau, Februar 2005 mit Hans-Jürgen Freitag/Orgel: "Gertrud Gilbert ließ mit ihrem exzellenten schauspielerischen Vortrag die Spannung knistern und versetzte die Zuhörer in die Gedankenwelt des jungen Bach. ... Hans-Jürgen Freitag komplettierte den Vortrag ... durch sein Orgelspiel ... eine geglückte und beglückende Symbiose von Literatur und Musik gelang den beiden Künstlern mit spielerischer Leichtigkeit." Thüringische Allgemeine